Cyberangriff auf australische Krankenkasse

Author: Snoke Connect
30. November 2022

Eine große australische Krankenversicherung ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Laut Polizeinangaben steckt ein russisches Netzwerk dahinter. Reece Kershaw, der Sprecher der australischen Nationalpolizei sagte dazu: “Unsere Erkenntnisse weisen auf eine Gruppe lose verbundener Cyberkrimineller hin, die wahrscheinlich auch hinter anderen massiven Sicherheitsverstößen in Ländern auf der ganzen Welt stecken.” Weiterhin erklärte er: “Von dem Hackerangriff seien wahrscheinlich Millionen von Australiern betroffen. Dieser Cyberangriff ist ein inakzeptabler Angriff auf Australien und verdient eine Antwort, die den böswilligen und weitreichenden Folgen angemessen ist, die dieses Verbrechen verursacht.” Was war passiert? Die Hacker sind vor einigen Wochen in die Datenbank der Versicherung Medibank eingedrungen und hatten sehr sensible Daten von Millionen von Kunden gestohlen. Mit diesen Daten versuchten sie das Unternehmen zu erpressen. Medibank weigerte sich das Lösegeld zu zahlen, nach Absprache mit Fachleuten für Cyber-Kriminalität. Inzwischen sind sensible Daten von Kunden im Darknet veröffentlicht worden. Gemeldet wurde, dass Daten von alkoholkranken Menschen und Frauen, die Abtreibungen vornehmen ließen, offengelegt wurden.

Die Gruppe schrieb dazu: “Wir haben Sie gewarnt. Wir halten immer unser Wort, wenn wir kein Lösegeld erhalten – wir veröffentlichen diese Daten, weil uns sonst in Zukunft niemand glauben wird.” Gefordert hatte sie einen US-Dollar pro Kunde, was bei 9,7 Millionen Kunden einer Summe von 9,7 Millionen US-Dollar, also 9,5 Millionen Euro entspricht. Medibank hatte mitgeteilt, dass das Unternehmen unter keinen Umständen Lösegeld zahlen werde, da auch dann nicht sicher ist, dass keine Daten veröffentlicht werden. Weiterhin möchte man andere Kriminelle nicht zu ähnlichen Taten ermutigen, so der Medibank-Chef David Koczkar.

Einmal mehr zeigt sich, dass Kriminelle keinen Halt vor der Art und Sensibilität der Daten machen, um ihre Ziele zu erreichen und auch große Unternehmen, egal welcher Branche, nicht sicher sind vor solchen Attacken.

Haben Sie fragen zu IT-Sicherheit?

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/cyberangriff-auf-australische-krankenkasse-hacker-in-russland-18453252.html

Kontakt

SNOKE CONNECT

  Düsseldorfer Str. 75
  10719 Berlin
  +49 30 551 25 188
  +49 30 915 03 934
moc.tcennoc-ekons@tcatnoc